Die Schulen arbeiten an der Umsetzung

Ab Schuljahr 2023 soll der schulische Teil der KV-Lehre und des Detailhandels komplett umgestaltet werden. Die Grundidee der Reform der SKKAB (Schweizerische Konferenz der Ausbildungs- und Prüfungsbrachen) sieht eine engere Verknüpfung von Praxis und Theorie sowie einen Übergang zur „Handlungskompetenzorientierung“ vor.

Die bisherigen Fächer werden zu fünf Handlungskompetenzbereichen zusammengefasst, eine von zwei Fremdsprachen soll optional sein, ebenso FRW und digitale Kompetenzen. Was dies genau bedeutet und wie der Kanton Zürich die Reform umsetzen will, ist den Berufsfachschulen und vielen Betrieben bisher unklar.

Die LKB nahm bei der nationalen Anhörung Stellung zu den Entwürfen der neuen Bildungsverordnung und dem neuen Bildungsplan. Die wichtigsten und dringendsten Forderungen aus unserer Sicht:

  • Die Einführung von KV 2022 in der Fläche muss auf 2023 verschoben werden. (umgesetzt!)
  • Eine Niveausenkung der kaufmännischen Grundbildung muss unbedingt vermieden werden.
  • Sofortige Klärung des Stellenprofils von KV-Lehrpersonen: Was werden wir sein, wenn nicht mehr Fachlehrpersonen?

 

Hier die wichtigsten Dokumente und News sowie eine Einschätzung des LKB-Vorstands zur Reform KV 2022.

Weitere Informationen:

Link zur MBA Homepage Revision KV und Detailhandel

 

 

 

 

Intro Animation Züri Wappen