Einseitige Bildung ist keine Bildung.

Man muss zwar von einem Punkte aus-, aber nach mehreren Seiten hingehen.

 

Johann Wolfgang von Goethe

Eine Lehrperson bringt sich selbst idealerweise im Laufe ihres Berufslebens immer wieder in die Rolle des Lernenden und Fragenden. Um über den berüchtigten ‚Suppentellerrand‘ hinwegzublicken und den Horizont zu erweitern, gesund und munter zu bleiben und in andere Fachbereiche einzutauchen, braucht es spannende, vielfältige und wirksame Weiterbildungsangebote. Unsere WB-Link-Liste sollte euch dazu verführen, solche zu finden und zu besuchen.

Von den Schulleitungen erwarten wir, dass sie uns Lehrpersonen ideell und finanziell unterstützen, Weiterbildungen als Kurse, Tagungen oder CAS zu absolvieren und dadurch das Knowhow an den Schulen zu sichern und zu erweitern:

Das verbriefte Recht und die Pflicht zu dieser einmaligen Auszeit ist in der MBVVO §20 festgeschrieben: „Jede unbefristet angestellte Lehrperson ist grundsätzlich verpflichtet, zwischen dem vollendeten 12. und 20. Dienstjahr seit Beginn der unbefristeten Anstellung einen bezahlten fachbezogenen Weiterbildungsurlaub von in der Regel 10 Schulwochen zu absolvieren. Basis für die Berechnung des Lohnes ist der durchschnittliche Beschäftigungsgrad der letzten fünf Jahre.

Das Mittel- und Berufsbildungsamtbewilligt den Weiterbildungsurlaub gestützt auf ein ausführliches Programm. Die Schulleitung bestimmt den Zeitpunkt.“

Bildung beginnt mit Neugierde

Prof. Peter Bieri

Intro Animation Züri Wappen